Pasta
Schreibe einen Kommentar

Grüne Pasta selber machen – so einfach geht es!

Zutaten für grüne Pasta

Mit Spinat gefärbte grüne Nudeln gehören zu den Klassikern der italienischen Küche. Grüne Pasta selber zu machen geht ganz einfach. Wie wäre es zur Abwechslung mit grüner Lasagne oder Ravioli? Die grüne Pasta bringt Farbe auf den Teller und ist auch geschmacklich ein Genuss.

Woher kommt die grüne Farbe?

Traditionell wird grüne Pasta mit frischem Spinat gefärbt. Die grüne Farbe erreicht man auch mit anderem Gemüse oder Kräutern. Ich habe schon häufiger den Spinat durch Basilikum ersetzt. Geschmacklich interessant sind Bärlauch und Mangold.

Statt mit püriertem frischem Gemüse kann der Teig mit Spinatpulver* eingefärbt werden. Das Spinatpulver gibt es fertig zu kaufen. Wie viel Pulver nötig ist und wie sich der Teig verhält, weiß ich nicht, da ich das nicht ausprobiert habe. Keine Ahnung, ob die fertige Pasta nach Spinat schmeckt oder nur grün gefärbt ist.

Ich habe zum Vergleich den frischen Spinat durch Blattspinat aus der Tiefkühltruhe ersetzt. Mir schmeckt eindeutig die Pasta, die ich mit dem frischen Spinat hergestellt habe, am besten. Durch den frischen Spinat wird die Pasta würziger. Mit der Tiefkühlware wurde der Teig zwar grün, enttäuschte jedoch beim Geschmack. Wenn man öfters grünen Teig herstellen möchte, lohnt es sich, den pürierten frischen Spinat portionsweise einzufrieren. Nicht zu lange lagern, damit der Geschmack nicht verloren geht. Aus 500 g frischen Spinat erhält man ca. 8 EL pürierten Spinat. Die im Rezept angegebene Menge frischen Spinats entspricht etwa 2 EL püriertem Spinat.

Verarbeitungstipps für den grünen Teig

Ein Tipp vorweg: Bevor du anfängst, bunte Pasta selber zu machen, solltest du bereits etwas Erfahrung mit selbst gemachtem Pastateig haben. Durch die Zugabe zusätzlicher Zutaten verändert sich die Konsistenz des Teiges. Der mit Hartweizengrieß und Spinat zubereitete Teig ist klebriger als der nach dem Grundrezept hergestellte Pastateig. Beim Kneten und Ausrollen muss der Spinatteig öfters mit Mehl bestäubt werden.

Im Rezept steht „den Teig mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen“. Der Teig muss auf jeden Fall ruhen. Optimal ist eine Stunde. Wichtig: Der Teig darf nicht austrocknen. Üblicherweise wird der Teig in Frischhaltefolie eingewickelt. Um Plastikmüll zu vermeiden, lasse ich den Teig in einer gut verschließbaren Frischhaltedose ruhen.

Für die zusätzliche Arbeit bei der Zubereitung entschädigt der herzhafte Geschmack der mit Spinat gefärbten Pasta.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Tipp:
Grüne Tagliatelle

Grüne Pasta selber machen

Mit Spinat gefärbte grüne Nudeln gehören zu den Klassikern der italienischen Küche. Grüne Pasta selber zu machen geht ganz einfach.
1 Bewertung
Vorbereitung 15 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde
Zeit gesamt 1 Stunde 15 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Italien
Portionen 3
Kalorien 397

Zutaten
 

Zubereitung
 

  • Den frischen Spinat falls nötig putzen, dann in einem Sieb waschen. Im kochenden Salzwasser zwei Minuten blanchieren oder in einer Pfanne zusammenfallen lassen.
    Spinat zusammenfallen lassen
  • Den Spinat abgießen, abtropfen und abkühlen lassen. Den abgekühlten Spinat mit einem Stabmixer pürieren.
  • Das Mehl mit Grieß und Salz vermischen. Eine Mulde eindrücken, 2 gehäufte EL des pürierten Spinats und die beiden Eier zufügen. Zuerst mit einer Gabel die Eier und den Spinat in den Teig einarbeiten, dann mit den Händen auf der Arbeitsfläche in 5 bis 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
    Zutaten für grüne Pasta
  • Damit der Teig nicht austrocknet, wird er in eine Frischhaltefolie eingewickelt oder in eine Frischhaltedose mit Deckel eingeschlossen. Bei Zimmertemperatur mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
    Grüner Teig
  • Den Teig in 3 Portionen teilen und portionsweise mit der Pastamaschine ausrollen. Den restlichen Teig jeweils wieder einwickeln oder einschließen, damit der Teig nicht austrocknet. Teig beim Ausrollen öfters bemehlen.
    Grüne Pasta ausrollen
  • Die ausgerollten Teigbahnen auf einem Geschirrtuch ablegen, mit etwas Mehl bestäuben. Den ausgerollten Teig etwas antrocknen lassen und dann wie gewünscht zuschneiden.
  • Wahlweise die Pasta weiter trocknen lassen oder gleich kochen, dabei auf die kurze Kochzeit von 2–4 Minuten (je nach Trockenzeit und Form) achten. Die Pasta probieren und eventuell die Kochzeit verlängern.
    Grüne Pasta trocknen

Notizen

Tipp: Mehl in eine Streudose für Puderzucker füllen.  Beim Bestäuben mit der Streudose verteilt sich das Mehl gleichmäßig.

Nährwerte

Kalorien: 397 kcal
Keyword Pasta
Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Schreibe mir, wie es dir geschmeckt hat. Wie viele Sterne gibst du mir?
Grüne Tagliatelle
Mit Spinat gefärbte Tagliatelle

Werbung

Bosch Stabmixer ErgoMixx Style MS6CM6120, Edelstahl-Mixfuß, Universalzerkleinerer, Mix- und Messbecher, 4-Klingen-Messer, ergonomisches Design, 12 Stufen plus Turbo, 1000 W, Edelstahl
Angebot Nudelmaschine Marcato Multipast (1er Pack)

Letzte Aktualisierung am 15.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Händler oder Anbieter eine Provision. Das kostet dich keinen Cent mehr.


Hat dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Pasta

von

Hi, ich bin Kristina. Ich blogge hier über alles, was mich beschäftigt und mir Freude macht. Du möchtest noch mehr über mich und den Blog erfahren? Über mich »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept bewerten