Loopschal selber nähen – passend zu jedem Outfit

Vier Loopschals

Der Trend hält an. Ein Schal macht das Outfit erst komplett. Es gibt sie in allen Farben und Stoffarten. Die praktischste Variante ist der Loopschal. Tücher und Schals machen sich schon mal selbstständig, aber Loops sitzen perfekt und bleiben, wo sie hingehören. Das tolle am Selbernähen ist, ich kann mir den Stoff passend zu meiner Garderobe aussuchen. Schals und Tücher habe ich schon immer gern tragen und Loops sind jetzt meine Favoriten..

Was ist eigentlich ein Loopschal?

Mein Loop für den Winter
Mein Loop für den Winter

Ganz einfach erklärt sind das Schals, die an den Schmalseiten zusammengenäht sind. Sie sind so lang, dass man sie mindestens zwei Mal um den Hals wickeln kann. Je nach verwendetem Stoff sind sie mal elegant, mal sportlich. Sie sind die perfekte Ergänzung zu jedem Outfit.

Wer selbst nähen kann, ist fein raus. Ein Loopschal ist schnell genäht. Einen Loop zu nähen ist sehr einfach, geht schnell und gelingt auch jedem Nähanfänger.

Einen Loopschal selber nähen

Du brauchst zwei Stoffstreifen je 35 cm breit und mindestens 140 cm lang, je nach dem wie der Loop fallen soll. 140 cm ist die gängige Stoffbreite, bei Jersey können es 160 cm sein. Die Maße für den Loop hängen auch von der Stoffart ab. Bei ganz dünnen Stoffen kannst du mehr als 30 cm nehmen, bei sehr dicken Stoffen weniger, damit es nicht so wuchtig wird. Je dicker der Stoff, desto enger wird der Loop. Das kannst du vorher einfach ausprobieren. Die Stoffbahn etwas raffen und dann siehst du schon, wie sich der Stoff verhält. Je weicher der Stoff desto besser lässt er sich wickeln. Wenn du unsicher bist, lass dich in einem Stofffachgeschäft beraten.

Ein Loopschal lässt sich auch wunderbar aus Stoffresten nähen.

Benötigtes Material

  • 2 Stoffstreifen je 35 cm bei einer Stoffbreite von 140 – 160 cm
  • passendes Nähgarn

Vor dem Nähen wasche ich alle Baumwollstoffe, die gehen nämlich gerne ein und außerdem sehe ich, wie sich der Stoff nach dem Waschen verhält. Loops werden schließlich auch gewaschen. Anschließend den Stoff bügeln.

Das Nähen

Loopschal mit zwei Seiten
Die gemusterte Seite ist aus Baumwollstoff und die Seite in uni ist aus Jersey genäht.

Die langen Seiten rechts auf rechts zusammenlegen und feststecken. Füßchenbreit zusammennähen. Bei Stoffen, die ausfransen, die Nahtzugaben versäubern. Bei Jerseystoffen ist das nicht nötig. Versäubern kannst du mit Zickzackstich oder mit einer Overlock. Anschließend gut bügeln.

Dann den Schal zu einem Ring schließen. Damit es auf beiden Seiten eine schöne Naht ergibt, kommt jetzt der pattydoo-Trick. Ein Video von pattydoo zeigt Dir, wie du den Schal wenden und zusammennähen musst.

Viel Spaß beim Nähen!