Pasta
Schreibe einen Kommentar

Pasta mit Chicorée – schnell & einfach

Pasta mit Chicorée

Chicorée – das Wintergemüse kann mehr als nur Salat. Roh zubereitet schmeckt Chicorée recht bitter und führt deshalb ein Schattendasein. Dabei ist Chicorée sehr gesund und bringt im Winter mehr Abwechslung auf den Teller. Probiere die Pasta mit Chicorée und du wirst überrascht sein, wie gut Chicorée schmecken kann. Mehr über Chicorée erfährst du in dem Beitrag Chicorée – Salat oder Gemüse?

Beim Erwärmen verliert Chicorée den bitteren Geschmack. Dadurch bieten sich viel mehr Möglichkeiten, den Chicorée mit vielen weiteren Zutaten zu kombinieren. Ich habe mich heute für Tomaten und schwarze Oliven entschieden. Streng genommen sind Tomaten kein Wintergemüse, aber die kleinen Cocktail- oder Kirschtomaten kommen aus Gewächshäusern und schmecken inzwischen auch nach Tomaten.

Statt Tagliatelle, die ich sonst zu Pasta mit Chicorée serviere, habe ich heute Pappardelle dazu gemacht.

Balsamico Creme

Balsamico Creme oder Crema Aceto Balsamico di Modena wird aus dem Balsamico-Essig hergestellt und hat ein süßsaures fruchtiges Aroma. Der Balsamico-Sirup wird unter verschiedenen Namen im Handel angeboten. Die Balsamico Creme gibt es in hell, dunkel und in verschiedenen Geschmacksrichtungen, beispielsweise mit Orangen- oder Vanillearoma. Die Balsamico Creme wird zum Abschmecken und Dekorieren verwendet.

Noch einige Tipps

Wenn du keine frischen Tomaten hast, nimm stattdessen getrocknete Tomaten. Egal, ob in Öl eingelegt oder nicht. Das ist Geschmacksache. Mir sind die getrockneten Tomaten ohne Öl lieber, da ich oft selbst gemachte Kräuter- oder Gewürzöle verwende.

Ich bereite die Pasta mit Chicorée ohne Parmesan zu. Wenn du auf Parmesan nicht verzichten willst, mische den frisch geriebenen Parmesan unter die fertige Pasta. Die Balsamico Creme erst ganz zum Schluss über die Pasta träufeln.

Viel Spaß beim Zubereiten der Pasta mit Chicorée.

Buon appetito!

Zutaten für Pasta mit Chicorée
Zutaten für die Pasta mit Chicorèe
Pasta mit Chicorée

Pasta mit Chicorée

Gebraten und mit Balsamico gewürzt, schmeckt der Chicorée mild und gar nicht bitter. Die Pasta mit Chicorée, Tomaten und schwarzen Oliven ist einfach und schnell zubereitet.
Noch keine Bewertungen
Vorbereitung 20 Minuten
Koch-/Backzeit 10 Minuten
Zeit gesamt 30 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Italien
Portionen 2
Kalorien 447

Zutaten
 

  • 2 Stück Chicorée
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 10 Stück schwarze Oliven
  • Kirsch- oder Coctailtomaten
  • Salz Pfeffer
  • Balsamico Creme
  • 2 Portionen selbst gemachte oder gekaufte Pasta

Zubereitung
 

  • Wasser für Pasta aufsetzen.
  • Den Strunk vom Chicorée abschneiden, längs halbieren und den restlichen Strunk keilförmig herausschneiden. Den Chicorée waschen und trocken tupfen. Quer in Streifen schneiden.
  • Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen. Die Zwiebel halbieren und in Halbringe schneiden.
  • Die schwarzen Oliven entsteinen und vierteln.
  • Die Tomaten waschen, abtrocknen und halbieren.
  • Selbst gemachte Pappardelle kochen.
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln in das heiße Öl geben und dünsten, bis sie glasig sind. Den Chicorée zugeben und unter Rühren 1–2 Minuten dünsten. Die Knoblauchzehe durch die Knoblauchpresse drücken und dazugeben. Die schwarzen Oliven und die Tomaten in die Pfanne geben und umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz ziehen lassen.
  • Die gekochten Pappardelle zugeben und mit dem Chicorée vermengen.
  • Wahlweise frisch geriebenen Parmesan unterheben.
  • Auf die Teller verteilen und mit Balsamico Creme beträufeln.

Notizen

Die Zutaten ohne Mengenangaben nach eigenem Geschmack dosieren.

Nährwerte

Kalorien: 447 kcal
Keyword Chicorée
Hast du das Rezept bereits ausprobiert? Schreibe mir, wie es dir geschmeckt hat. Wie viele Sterne gibst du mir?

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Händler oder Anbieter eine Provision. Das kostet dich keinen Cent mehr.


Hat dir der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!

Kategorie: Pasta

von

Hi, ich bin Kristina. Ich blogge hier über alles, was mich beschäftigt und mir Freude macht. Du möchtest noch mehr über mich und den Blog erfahren? Über mich »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept bewerten